Montag, 5. Oktober 2015  ir  ir ir
Die verborgene Kraft des Lächelns Die verborgene Kraft des Lächelns
     Ron Gutman:  Als Kind wollte ich schon immer einen Superheld sein. Ich wollte die Welt retten und die Menschen glücklich machen. Aber ich wusste,... Die verborgene Kraft des Lächelns

     Ron Gutman:

 Als Kind wollte ich schon immer einen Superheld sein. Ich wollte die Welt retten und die Menschen glücklich machen. Aber ich wusste, dass ich Superkräfte brauchen würde wenn meine Träume in Erfüllung gehen sollten. Also ging ich auf imaginäre Reisen um intergalaktische Objekte vom Planeten Krypton zu finden, was zwar viel Spaß machte, aber wenig erfolgreich war. Als ich erwachsen wurde, erkannte ich dass Science-Fiktion keine gute Quelle für Superkräfte war, und so entschied ich, mich auf eine echte Reise mit der Wissenschaft zu begeben, um eine nützlichere Wahrheit zu finden.

Ich began meine Reise in Kalifornien mit einer 30-Jahre Langzeitstudie der Uni Berkley, die die Fotos ehemaliger Studenten aus einen alten Jahrbuch untersuchten. Anhand dieser Fotos, versuchten die Forscher zukünftigen Erfolg und Wohlergehen der Studenten im späteren Leben zu messen. In dem sie das Lächeln der jeweiligen Studenten studierten, konnten die Wissenschaftlern voraussagen wie erfüllend und lang anhaltend jemandes Ehe sein wird wie gut sie abschneiden würde bei standartizierten Glücksstudien und wie inspirierend sie auf andere wirken wurde. In ein anderen Jahrbuch, entdeckte ich einen Foto von Barack Obama. Als ich erstmals seinen Bild sah, dachte ich, seine Superkräfte stammten von seinem Superkragen. Aber jetzt weiß ich, es lag an seinen Lächeln.

Eine weitere große Erkenntnis kam von einer Untersuchung der Wayne State University im Jahr 2010,die Baseball Karten der Major League Spieler aus der fünfziger Jahre anschaute. Die Forscher fandendass sie Weite des Lächelns eines Spielers tatsächlich seine Lebenserwartung vorraussagen konnte.Spieler die in ihren Bildern nicht lächelten lebten im Schnitt nur 72.9 Jahre, wohingegen, Spieler mit breiten Lächeln im Schnitt fast 80 Jahre alt wurden.

(Gelächter)

ron_gutman_the_hidden_power_of_smiling

Die Gute Nachricht ist, dass wir alle mit einem Lächeln zur Welt kommen. Anhand 3D Ultrschall Technologie, können wir inzwischen sehen, das Babies sogar im Mutterleib scheinbar lächeln. Wenn sie zur Welt kommen lächeln die Babies weiterhin anfangs, meist im Schlaf. Und sogar blinde Babies lächeln wenn sie eine menschliche Stimme hören. Lächeln ist einer der gründsätzlichsten, biologisch-gleichförmigen menschlichen Gesichtsausdrücke.

In Studien die in Papua Neu Guinea Paul Ekman, der weltrenomierte Forscher der Gesichtsausdrücke,fand dass sogar Mitglieder des Fore-Stamms, die komplet von der westlichen Kultur getrennt warenund auch für ihrer ungewöhnliche kannibalistische Rituale bekannt sind, ihr Lächeln in der gleichen Situationen benutzen, wie Sie und ich. Also von Papua Neu Guinea bis Hollywood, bis zur Modernen Kunst in Beijing, lächeln wir häufig um Glück und Zufriedenheit auszudrücken.

smile2

Wie viele Menschen hier im Zimmer lächeln häufiger als 20 Mal pro Tag? Hände bitte hoch wenn Sie es tun. Oh wow! Außerhalb dieses Zimmers lächelt mehr als ein Drittel von uns häufiger als 20 Mal am Tag, wobei weniger als 14 Prozent lächeln weniger als 5 Mal am Tag. Eigentlich, sind die Menschen mit den erstaunlichsten Superkräften die Kinder die bis zum 400 Mal am Tag lächeln.

The-Power-of-Smile

Haben Sie sich je gefragt warum wir wenn wir mit Kindern zusammen sind so häufig lächeln müssen?Eine neue Untersuchung der Uppsala Uni in Schweden fand heraus, dass es schwer ist die Stirn zu runzeln wenn wir jemanden angucken der lächelt. Und warum? Lächeln ist evolutionär gesehen ansteckend, und es unterdrückt die Kontrolle die wir üblicherweise über unsere Gesichtsmuskelatur haben. Eines Lächelns nachzuahmen und dies körperlich zu erfahren hilft uns festzustellen, ob ein Lächlen echt ist, oder vorgetäuscht. Somit, können wir den emotionalen Zustand des Gegenübers verstehen.

In einer neuen Studie der Nachahmung an der Universität Clermont-Ferrand in Frankreich, wurden Probanden gebeten festzustellen ob ein Lächeln echt oder vorgetäuscht war während sie einen Stift im Mund hielten um die Muskeln fürs Lächeln zu unterdrücken. Ohne den Stift konnten es die Probanden hervorragend feststellen. Aber mit einem Stift im Mund – da sie das Lächeln die sie sahen nicht nachahmen konnten – war ihr Urteilsvermögen eingeschränkt.

(Gelächter)

smile01

Zusätzlich zu seiner Theorien zur “Abstammung der Arten”, schrieb Charles Darwin über die Theorie des emotionalen Ausdrucks. Seine Theorie sagt dass der Akt des Lächelns an sich uns tätsächlich gut tut — eher als es lediglich ein Ergebnis des guten Gefühls zu sein. In seiner Untersuchung zitierte Darwin sogar einen französichen Neurologen, Guillaume Duchenne, der Stromschocks nutzte um die Gesichtsmuskelatur zu stimulieren und Lächlen hervorzubringen. Bitte versuchen sie dies nicht zu Hause.

(Gelächter)

In einer ähnlichen Studie in Deutschland nutzen Forscher fMRI Bildgebungs-Technologie um Gerhirnaktivität zu messen vor und nachdem sie Botox ins Gesicht gespritzt hatten um Lächeln zu unterdrücken. Die Ergenisse unterstützten Darwins Theorie da es zeigte das ein Gesichtsausdruck die neurale Verarbeitung emotionaler Inhalte im Gehirn verändert, was dazu führt dass wir uns besser fühlen wenn wir lächeln. Das Akt des Lächelns stimuliert das Belohnungszentrum im Gehirn so dass nicht mal Schokolade — ein angesehenen Lustbringer — mithalten kann.

Britische Forscher fanden heraus, dass ein Lächeln das Gehirn genauso stimuliert, wie bis zu 2.000 Tafeln Schokolade. (Gelächter) Aber warte! Die gleiche Studie fand, dass Lächeln genauso stimulierend ist, wie bis zu 20.000 Euro in bar zu bekommen. Das ist, sozusagen ein goldenes Lächeln. Nicht schlecht. Und sehen sie es mal so: 20.000 mal 400 eine Menge Kids da draußen fühlen sich jeden Tag wie Mark Zuckerberg.

ron-gutman

Und, im Gegensatz zu viel Schokolade essen kann viel Lächeln einen sogar gesünder machen.Lächeln reduziert der Spiegel von Stress steigernden Hormone wie Kortisol, Adrenaline und Dopamin.Es erhöht der Menge von stimmungserhellender Hormone wie Endorphine und reduziert den Blutdruck.

Und sollte das nicht reichen, wenn wir lächeln wirken wir auf andere attraktiver. Ein jüngere Studie der Penn State Universität fand heraus, dass wenn man lächelt, man nicht nur netter und höflicher wirkt,sondern auch kompetenter.

Also wann immer man toll aussehen möchte und kompetent dazu; man seinen Stresspegel reduzieren will, oder seine Ehe verbessern; oder wenn man sich so fühlen möchte, als ob man gerade einen Haufen Schokolade gegessen hat, ohne die Kalorien zu sich zu nehmen; oder so als ob man Euro 20.000 gefunden hast in einer alte Jacke, die man seit Ewigkeiten nicht anhatte; oder wenn man einen Superkräfte erlangen möchte, die einem und alle Menschen in seinem Umfeld zu einen längeren, gesunden und glücklicheren Leben verhelfen, dann soll man lächeln.

(Beifall)

smile

Q:TEDCOM

iranbild

Noch nicht kommentiert !

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This is a demo store for testing purposes — no orders shall be fulfilled. Verstanden