Der Golestan-Palast in Teheran

IranBild – Der Golestan-Palast in Teheran wurde zu Beginn der Qajaren-Dynastie gegen Ende des 18. Jahrhunderts erbaut und war bis zur Revolution 1979 offizieller Sitz der iranischen Monarchen. Er liegt gemäß seiner Relevanz ziemlich zentral und gehört zu den ältesten noch erhaltenen Gebäuden der Stadt. Der Palast wurde auf persönlichen Befehl des ersten Qajaren, Agha Mohammad Khan, gebaut, der Teheran erstmals zur Hauptstadt des Landes erhob. Während der Herrschaft der Qajaren wurde der Palast mehrmals umgebaut und erweitert, so dass er zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine unvergleichbare Pracht und eine enorme Größe erlangte.

Die Dynastie der Pahlavis nutzte den Palast zwar weiterhin als offiziellen Sitz, residierte aber selbst nicht mehr im Golestan-Palast. Reza Shah und sein Sohn Mohammad Reza Shah nutzten den Palast nur noch für offizielle Empfänge und ließen sich dort krönen, um die Tradition der Vorgängerdynastie zu erhalten. Große Teile des Palastes wurden von der Dynastie zudem abgerissen, um Platz für neue Gebäude zu schaffen, so dass der Palast einen beträchtlichen Teil seiner einstigen Größe verloren hat. Heute fungiert der Palast als Wahrzeichen und Museum.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *