Handy mit Kredit finanzieren

Eine weitere Möglichkeit der Handy Finanzierung wird in aller Regel vom Fachmann selber nicht angeboten und stellt auch lediglich eine Option dar, wenn diese günstiger ist und bessere Konditionen bietet, als die herkömmliche Finanzierung des Handys über den Anbieter oder aber über einen Versandhandel, wie beispielsweise Otto oder Neckermann. Die Rede ist von einer Finanzierung des Handys mit Hilfe eines Kredites.

Was in allererster Linie kurios klingt, ist so gesehen eigentlich genial und wird vor allem auch beim Autokauf sehr häufig in Anspruch genommen, da es hier wirklich lohnenswert und in aller Regel günstiger ist. Ob dies letztendlich auch beim Handykauf der Fall ist, sollte man sich von der jeweiligen Bank auswerten lassen. Viel Zeit für diverse Angebote sollte man in jedem Fall mitbringen, um in keine Kostenfalle zu tappen. Es handelt sich also um einen handelsüblichen Kredit, den man bei einer Bank seiner Wahl aufnimmt und dann dort in Monatsraten abbezahlt, wie man das eben mit einem Kredit so handhabt. Der Kredit wird dafür verwendet, das Handy in einem vollen Betrag zu bezahlen.

Es gehört dann so gesehen zwar immer noch nicht einem selber, sondern der entsprechenden Bank, bei der man den Kredit aufgenommen hat, aber man hat durchaus mehr Freiheiten, als dies vorher der Fall war. Bei einem Mobilfunkhändler erhält man keinerlei Rabatte, wenn man bar zahlt. Lediglich hohe Gebühren für die Ratenzahlung können eingespart werden. Nunmehr sollte man also vergleichen, ob die Ratenhöhe bei der Bank höher oder niedriger ist, als die Rate, die man beim Mobilfunkanbieter für das Handy zahlen würde. Bei einer niedrigeren Rate lohnt es sich natürlich, die Handy Finanzierung über einen Kredit in Anspruch zu nehmen. Alles andere wäre jedoch Zeitverschwendung und sollte gar nicht erst in Betracht gezogen werden. In jedem Fall ist es notwendig, dass man sich hier umfangreich beraten lässt, denn geschenkt bekommt man nichts, um keine Kostenfalle mitzunehmen.